Ausgezeichnet: Klimastiftung für Bürger ist Vorbild für Nachhaltigkeit

Bundesministerium für Bildung und Forschung und Deutsche UNESCO-Kommission zeichnen Angebot zur Bildung für nachhaltige Entwicklung der Stiftung aus

Die Klimastiftung für Bürger erhielt am 28. November 2018 nach 2016 und 2017 bereits zum dritten Mal die Auszeichnung als Netzwerk der höchsten Kategorie des UNESCO-Weltaktionsprogramms BNE. Im Statement der Jury zur Klimastiftung hebt diese die Bandbreite der Bildungsangebote der Stiftung sowie die stete Evaluation und Weiterentwicklung der Bildungsformate hervor:

“Die Klimastiftung für Bürger in Sinsheim ist ein strukturell gut aufgestelltes Netzwerk. Es trägt durch breitgefächerte und schulartenübergreifende Beratung und Unterstützung von der Grundschule bis zur Hochschule sehr erfolgreich zur Implementierung von BNE innerhalb der formalen Bildung bei. Lehrerinnen und Lehrer werden im Sinne des Weltaktionsprogrammes bei der BNE-Implementierung im Schulalltag und -Curriculum durch die Vernetzung regionaler und überregionaler Bildungspartner und Experten, unterstützt. Zudem werden die Angebote stetig weiterentwickelt und evaluiert.”

Wie wichtig das Engagement angesichts der aktuellen globalen Herausforderungen ist, betonte DUK-Präsident Prof. Dr. Maria Böhmer: “Die neuesten Warnungen von Weltklimarat und Weltbiodiversitätsrat zeigen: für eine zukunftsfähige Welt brauchen wir schnelle und weitreichende Veränderungen. Wie Nachhaltigkeit praktisch gelebt und erfahrbar werden kann, das zeigen unsere 81 herausragenden Bildungsinitiativen Tag für Tag. Ich wünsche mir, dass ihre neuen Lösungsansätze zahlreich aufgegriffen werden und weiterentwickelt werden.”

Hintergrund

Seit 2016 zeichnen das BMBF und die DUK im Rahmen der nationalen Umsetzung des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) einmal im Jahr Bildungsinitiativen aus. Unter dem Motto “Ausgezeichnet” prämierten Staatssekretär Christian Luft vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission (DUK) Prof. Dr. Maria Böhmer 32 Lernorte, 43 Netzwerke und 6 Kommunen für ihr herausragendes Engagement für Bildung für nachhaltige Entwicklung in Bonn.

 

 

 

 

Zum BNE-Portal

Zu den Bildungsprojekten

 

2018-11-29T10:51:56+00:00 29. November 2018|Bildung|